· 

Ein Trainer-Urgestein tritt ab.

 Werner Unterer, war seit 2013 Trainer der Volleyball-Damen 1 des TV Hartheim und viele viele Jahre Schiedsrichterwart im Südbadischen Volleyballverband (damit sozusagen „Bekannt wie ein bunter Hund“), sagt nach insgesamt 40 Jahren Trainertätigkeit  im Bereich Volleyball „Tschüss“.

 

 Wäre es nach seinen den ursprünglichen Plänen gegangen, hätte diese „Altersrente“ bereits ein Jahr früher, also nach dem Ende der Saison 2017 / 2018, beginnen sollen.

Wie sehr Mannschaft und Trainer in den letzten Jahren zusammengewachsen sind zeigt sich unter anderem daran, dass er sich mit dieser Endgültigkeit der Entscheidung jedoch derart schwer tat, dass wir nicht allzu viel Überzeugungsarbeit leisten mussten, damit er diesen Schlussstrich noch um ein weiteres Jahr nach hinten schiebt.

 

 Am 31.03.2019 war es dann jedoch unumgänglich und beschlossene Sache.

 Schweren Herzens hieß es Abschied nehmen...“Time to say goodbye“...bei strahlendem Sonnenschein und einem schön gedeckten Frühstückstisch unter freiem Himmel.

 Sechs gemeinsame Jahre gingen damit zu Ende, die sich mit zwei Aufstiegen in die Landesliga in den Jahre 2014 und 2018 auch sportlich durchaus sehen lassen konnten...menschlich hat es zwischen Werner und seinen „Engelchen“ gepasst...egal in welcher Liga....

Werner Unterer hat die Mannschaft nach der Saison 2012/2013 übernommen, in der man mit Platz 7 aus der Landesliga in die Bezirksliga abgestiegen ist.

Gleich in seiner ersten Saison hat er es geschafft, die Mannschaft auf Platz zwei und damit zur Teilnahme an der Relegation zum direkten Wiederaufstieg zu führen.

 Der Aufstieg gelang; wir waren wieder zurück. Leider nur für eine Saison. Es folgten zwei Spielzeiten, die jeweils im vorderen Mittelfeld der Bezirksliga beendet werden konnten.

 In der Saison 2017/2018 kletterten wir noch ein kleines Stückchen höher, erspielten uns erneut einen Startplatz in der Relegation und konnten auch dieses mal den Aufstieg feiern. Werner´s Trainer-Dasein endete somit in der Landesliga. Das i-Tüpfelchen, den Klassenerhalt, konnten wir zum Abschied zwar nicht feiern; Nichtsdestotrotz blicken wir auf sechs wirklich tolle Jahre zurück!! Vielen herzlichen Dank dafür!!

 Wir werden uns immer sehr gerne an deinen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn zurückerinnern...nicht selten auch für die gegnerische Mannschaft...was, gepaart mit den eigenen Emotionen an so einem Spieltag, nicht immer sofort mit der Sichtweise von uns Spielerinnen in Einklang zu bringen war.

 Wirklich „böse“ sein konnten wir dir, lieber Werner, allerdings nie...so charmant und liebenswürdig du dabei stets geblieben bist.

Wir werden uns erinnern an deine ruhige, faire, sachliche und nie ausfallende Art; deinen „sparsamen“ Umgang mit lobenden Worten, wenn du uns bei einer kleinen Pizza Diavolo und einem alkoholfreien Bier nach dem Spieltag mitgeteilt hast, dass du „jetzt nicht so unzufrieden warst, heute“...getreu dem Motto „nicht geschumpfen ist gelobt genug“.

Wir werden uns erinnern an dein taktvolles „Hopp, hopp, hopp“, mit welchem du zum Ausdruck brachtest, dass es gerade offenbar nach deinen Vorstellungen zu laufen schien und wir das umsetzen konnten, was du uns stets mit auf den Weg gegeben hast...“Bewegung, früh oben sein und dann Handgelenk“.

 Du warst jedoch auch nonverbal in der Lage, verständliche Botschaften und Zeichen zu senden...setzt sich Werner hin, ging´s dahin mit der sportlichen Zufriedenheit und für uns wurde es im wahrsten Sinne des Worte „eng“.

Wir werden uns erinnern an deine umfassenden statistischen Auswertungen, mit Hilfe derer du in der Lage warst, die komplette Saison, angefangen von der Beteiligung am Training, über die Einsatzzeiten an den Spieltagen, bis hin zur Mannschaftsaufstellung in jedem einzelnen Satz nebst dem entsprechenden Endergebnis, lückenlos nachzuvollziehen.

Wir werden uns erinnern an einen zuverlässigen, ehrlichen, pflichtbewussten Menschen, bei dem eine Hand ausreicht um aufzuzählen, wie oft er in sechs Jahren seine Teilnahme an einem Training absagen musste.

Wir werden uns erinnern an einen kreativen, künstlerisch und handwerklich begabten Menschen, der einigen von uns auf diese Art wunderschöne Geschenke zur Hochzeit übergeben konnte.

 Diese Aufzählung ließe sich noch weiter fortsetzen, aber wir wollen das Nähkästchen ja schließlich an dieser Stelle nicht allzu weit öffnen.

 

Lieber Werner, es gibt Menschen, die lässt man überhaupt nicht gerne gehen, bei anderen ist man froh, wenn sie die Türe von außen geschlossen haben.

Du gehörst 100%ig zur ersten Sorte!

Ein dickes, fettes Dankeschön für all das, was du für den TV Hartheim geleistet hast und alles erdenklich Gute für deinen weiteren Lebensweg.

 Wir sind fest davon überzeugt, dass sich dieser noch viele viele Male mit unseren Wegen kreuzen wird.

 Auf diese Begegnungen freuen wir uns heute schon!

Und wenn es dich gar nicht mehr zuhause hält und es anfängt zu jucken und zu kribbeln...du weißt ja, wann und wo du uns findest!!

 

 Viele Grüße

 

 Manuela Sütterlin

 

 

 Viele Grüße

 

 Manuela Sütterlin

 TV Hartheim

0162/6792887


Kommentar schreiben

Kommentare: 0